Die Geschäftsstelle des DAV Suhl bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Wiwannihorn (Oberwallis): Aufstieg von der Wiwannihütte (Foto: Olaf Färber)
Aufstieg von der Wiwannihütte: Blick ins Rhonetal bei Brig/Visp (Oberwallis/Schweiz) (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Aufstieg von der Wiwannihütte (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Westgrat (linke Bildhälfte) (Foto: Olaf Färber)
Der Weg zum Wiwannihorn führt über den Westgrat (linke Bildhälfte Mitte) (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Westgrat (linke Bildhälfte) (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Westgrat (Foto: Olaf Färber)
Westgrat zum Wiwannihorn (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Westgrat (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Südwand (Foto: Olaf Färber)
Aufstieg an der Wiwannihorn-Südwand (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Südwand (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Gipfelfoto (Foto: Olaf Färber)
Gipfelfoto am Wiwannihorn (3000 m) (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Gipfelfoto (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Blick zum Nesthorn (Foto: Olaf Färber)
Blick zum Nesthorn (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Blick zum Nesthorn (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Blick zum Bietschhorn (Foto: Olaf Färber)
Blick zum Bietschhorn (Foto: Olaf Färber)
Wiwannihorn (Oberwallis): Blick zum Bietschhorn (Foto: Olaf Färber)

11

Das Wiwannihorn im Oberwallis (Schweiz) Olaf Färber

Zugegeben, als Bergziel ist es schon a bissel weit weg von Suhl. Mit dem Auto und einer kurzen Bahnfahrt sind es ca. 700 km oder 9 h Fahrzeit. Ja woher kenne ich diesen von der Form gar nicht so attraktiven Berg? Meine Frau und ich haben 8 1/2 Jahre unseres Berufslebens in Brig und Naters im Schweizer Rhonetal verbracht. 

Bedingt durch die Südlage des Wiwannihorn oberhalb der Lötschbergstrecke ist eine Begehung je nach Verhältnissen von Juni bis weit in den Oktober möglich. Im Sommer kann man die auf 2470 m gelegene Wiwannihütte für die Touren nutzen. Wer will, kann übers Baltschiedertal mit dem Klettersteig zur Hütte oder mit einer Wanderung vom Fuchstritt aufsteigen. 

Das Wiwannihorn und deren Zustiege sind von der Wiwannihütte in angenehmer Zeit zu erreichen. Der Aufstieg ist keine Wandertour. Die leichteste Routen über Westgrat und Südwand erfordern Kletterei und Trittsicherheit. Zuckerl, Bonbons oder kleine Pralinen sind sie auf jeden Fall. 

Am Westgrat und Wiwannihorn-Gipfel bietet sich eine wundervolle Aussicht auf Bietschhorn (3934 m) und Nesthorn (3822 m) als Fotomotive. Das Bietschhorn mit seinen Graten ist ein markanter Gipfel in schöner Dreiecksform. 

Für Bergsteiger, die dann noch die großen Walliser Berge erkunden wollen, ist die Hütte ein guter Standort zum Eingewöhnen und um einen Blick nach Süden auf die andere Seite des Rhonetals zu richten zu den Walliser Viertausendern. 

So Gott will, möchte ich nächstes Jahr wieder unter anderem das Wiwannihorn besuchen. 

Berg Heil, Olaf