2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
Start zur Alpenüberquerung...
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
am Schliersee
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
Alpensalamander auf dem Weg vom Blecksteinhaus zur Gufferthütte
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
 
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
 
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
Achensee-Dampf-Zahnradbahn Maurach - Jenbach
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
 
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
 
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
 
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)
Sterzing: Zwölferturm in der Altstadt
2017: Alpenüberquerung Schliersee - Sterzing (Foto: Manuela Zobolski)

6

Alpenüberquerung: Schliersee – Sterzing Manuela Zobolski

Es ist schon etwas her, aber vor einiger Zeit habe ich mir vorgenommen, die Alpen zu Fuß zu überqueren (2017). Eine Begleitung war auch schnell gefunden. Nach einiger Vorbereitung starteten wir Ende Juni am Schliersee. Unser Weg führte uns vorbei an den Josefstaler Wasserfällen Richtung Blecksteinhaus am Spitzingsee. Auf dem Weg zur Gufferthütte trafen wir unzählige Alpensalamander. Dann ging es weiter zum Achensee. Den umliefen wir über einen schönen abwechslungsreichen Steig bis zur Gaisalm. Ab hier fuhren wir mit dem Schiff ans Südende des Achensees. Ein bisschen Nostalgie darf auch nicht fehlen. Wir stiegen in die Zahnradbahn nach Jenbach und in die Zillertal-Dampflok nach Fügen. Von hier waren wieder die Füße gefragt. Es ging weiter Richtung Hochfügen zum Loassattel. Nachdem wir das Sidanjoch hinter uns gelassen hatten, erreichten wir die Rastkogelhütte. In der Nacht gab es Neuschnee. Wunderschön! Nach einer kleinen Wegänderung auf Grund des Wetters führte unser Weg über die Weidener Hütte nach Hintertux zur Olpererhütte. Von hier ging es weiter durch hochalpines Gelände Richtung Italien. Ab dem Pfitscherjochhaus begleitete uns die Sonne, bis wir unser Ziel in Sterzing erreichten.

Unsere Tour war technisch nicht übermäßig anspruchsvoll, aber konditionell hatten es manche Etappen schon in sich.